Dikili

Dikili1

Dikili ist eine Küstestadt und ein Gemeindebezirk der Provinz Izmir in der ägäischen Region der Türkei. Die Gemeinde ist entlang des Küstenstreifens wie auch im Stadtbild ruhig und malerisch, und ein sehr beliebter Badeurlaubsort bei der einheimischen Bevölkerung.


Die Ortskern ist etwa 120 km nördlich von Izmir entfernt. Dikili ist über eine gut Verkehrsanbindung erreichbar. Das bemerkenswerte Städtchen Çandarli (hist. Pitane) ist liegt nahe bei Dikili. Die ganze Gegend birgt Ort von natürliche Schönheit wie auch historischen Sehenswürdigkeiten. Es gibt einen Kratersee nahe des Merdivenli Dorfes und antike Felsgruften nahe der Dörfer Demirtas und Delitas. Auf den Anhöhen des Madranstromes beginnt eine grosse Pinienwaldgebiet. Die Ortschaften Nebiler, Bademli und Kocaoba sind bekannt für ihre Thermalquellen. nach oben  


Dikili2

Weitere Ausflugsgebiete sind die Buchten und Strände um Bademli und Denizköy. Die Hafenanlage ist grosse genug um drei Passagierschiffen zugleich Platz zu bieten, welche von dort in die nahe liegenden Staedte u.a Pergamon (Bergama) zu fahren. Die Zentralmosche stammt von 1789 und ist ein seltenes Beispiel für eine nagellose Holzkonstruktion.

nach oben  


Griechischen Nachbarn

Dikil3

Dikili hat auch eine reich prehistorische wie auch Antike Geschichte noch unentdeckt liegt die Atarneus Anlage auch Atarna genannt im Verborgenen. Entlang des Küstenstreifens von Dikikli liegt Garip Island welch kürzlich verkauft wurde.Der Guardian berichtet 2007, das auf Lesbos gesammelt wurde um die Insel von seine Besitzern käuflich zu erwerben. Nicht zu vergessen die griechische Insel Lesbos liegt vor der Küste von Dikili. Dikili und die Stadt Ayvalık (Provinz Balikesir) bieten Fährverbindungen.nach oben  


Bademli

Dikili4

Dikili wirkt im Winter verlassen bis auf seine staendigen Einwohner, im Sommer wird es hauptsaechlich von ein heimischen Touristen bevölkert, die dort ihre Ferienhaeuser für den Sommer und die Wochenden haben. Die kleine Gemeinde Bademli liegt nahe einer grossen Bucht südwestlich von Dikili auf den Landstrasse zwischen Dikili und der Ferienort Denizköy. Die Menschen hier leben von der Fischerei und der Olivenwirtschaft. Touristen sind gerne gesehen und es gibt ein eine organisierte Buchtanlagen. Ansonsten sind die Buchten unberührt von Tourismus. Der Weg nach Candarli liegt Denizköy ein Fischer Ort mit einigen Ferien Siedlungen am Hang mit einem schönen Ausblick in die Region südwestlich der Halbinsel. nach oben  


Çandarlı

Dikili5

Çandarlı ist eine Gemeinde am Meer der Stadt Dikili. Das gut entwickelte städische Bild biete den Touristen eine viele Sehenswürdig-keiten. Candarli befindet sich nördlich der Bucht von Candarli liegt gegen über dem Industriehafen Aliaga. Das Schloss, die Sehenswürdigkeit der Strand stammt aus dem 15 Jahrhundert. Der Gross Vizier Candarli 2. Halil Pasha lies das Schloss errichten um den Sultan Murat Schutz zu gewähren, der sich sehr oft in dem nahe- liegenden Manisa aufhielt. Das Schloss ist voll intakt und für Besucher offen. Der Gross Vizier gab der Stadt seine jetzigen Namen. Candarli antiker Name war Pitane. Die Ruinen liegen etwas ausserhalb der Ortschaft. nach oben